AstroSamantha landet in Maranello

AstroSamantha landet in Maranello

Unternehmen

Samantha Cristoforetti besucht Ferrari mit ihren Crewmitgliedern Skaplerov und Virts

Maranello, 08. Oktober 2015 – Drei an der „Futura Mission“ beteiligten Astronauten, Samantha Cristoforetti – die auf Twitter unter dem Namen „AstroSamantha“ eine große Fangemeinde begeistert – Anton Skaplerov und Terry Virts landeten heute in Maranello.
„AstroSamantha” war die erste italienische Frau im All. Nach ihren 200 Tagen im All an Bord der Sojus-Raumstation, die am vergangenen 15. Juni endeten, stellte Cristoforetti auch einen Rekord weiblicher Astronautinnen und italienischer Astronauten an Bord einer ESA-Mission auf.
Begleitet wurde sie in Maranello von ihren Kollegen, dem russischen Kosmonauten Anton Skaplerov, dem amerikanischen Astronauten Terry Virts, Vertretern der italienischen Raumfahrtgesellschaft sowie der ESA.

 


Die drei Raumfahrer trafen unter anderem Ferrari CEO Sergio Marchionne und FCA CEO John Elkann. Unter anderem besichtigten sie dann die Classiche Abteilung, die Fertigungsstraße der 12-Zylinder und die neue Zerspannungsabteilung. Schließlich ging es auf mit Ferrari Testfahrer Dario Benuzzi auf die Rennstrecke von Fiorano, wo die Besucher einige Runden an Bord eines LaFerrari genießen konnten.

 

Obwohl Cristoforetti und ihre Kollegen täglich mit feinster Luft- und Raumfahrttechnik in Berührung kommen, waren sie von der Vollendung Ferraris beeindruckt. Terry Virts fasste es mit einem Wort zusammen: “Wow!”.