Ferrari 488 GTB begeistert Genf

Ferrari 488 GTB begeistert Genf

GT & Sport Cars

Atemberaubende Leistung und einzigartiger Fahrspaß

Genf, 3. März 2015

Vor 40 Jahren wurde die erste Ferrari Berlinetta mit V8-Heckmittelmotor – der 308 GTB – präsentiert. Mit diesem Fahrzeug begann ein neues Kapitel in der Geschichte der 8-Zylinder.

Der Name des neuen 488 GTB ist eine Rückkehr zur klassischen Ferrari-Namensgebung bezüglich der Modelle des Hauses mit dem springenden Pferd: 488 steht für den Hubraum eines einzelnen Zylinders, GTB hingegen für Gran Turismo Berlinetta. Das neue Fahrzeug bietet dabei nicht nur unvergleichliche Leistungen, es stellt diese auch auf einzigartig nutzbare und kontrollierbare Weise – auch für weniger erfahrene Fahrer – zur Verfügung.

 

Ein fantastisches Triebwerk und hochentwickelte Aerodynamik in Verbindung mit verbesserter Fahrzeugdynamiksteuerung vervollkommnen die bereits gestochen scharfe Ansprechbarkeit der Straßenwagen des Hauses Ferrari mit Rennstreckenniveau.

Leistung (670 PS) sowie Triebwerks- und Fahrzeugreaktionszeit (0,8 respektive 0,06 Sekunden) verleihen dem 488 GTB einen einzigartigen Charakter und garantieren allen Fahrern unvergleichliches Fahrvergnügen.

Um dieses Ergebnis zu erzielen griff man bei Ferrari auf die in der Formel 1 und den GT-Motorsportwettbewerben gesammelte Erfahrung zurück. Nicht zuletzt holte sich der 458 den WEC-Titel in der Langstreckenkategorie und siegte in zwei Ausgaben der legendären 24 Stunden von Le Mans. Im neuen Modell kommt jedoch auch das von den Ferrari-Ingenieuren im Laufe des letzten Jahrzehnts mit den XX-Programmen – mit extremen Rennstreckenfahrzeugen für Gentleman-Testfahrer – gesammelte Know-how zum Ausdruck.