Ferrari 488 GTB debütiert in feiner Gesellschaft

Ferrari 488 GTB debütiert in feiner Gesellschaft

GT & Sport Cars

Die atemberaubenden Modelle des springenden Pferds in Genf

Genf, 3. März 2015 – Der heiß erwartete Moment auf der Automobil Show in Genf war selbstverständlich die Präsentation des neuen 488 GTB, mit dem Ferrari im Sportwagenbereich einen neuen Maßstab setzt. 40 Jahre nachdem das springenden Pferd die erste Heckmotor V8-Berlinetta vorgestellt hat – das Modell 308 GTB – startet man mit dem 488 GTB nun in eine neue Ära.

Der 488 GTB debütiert in der Lackierung Rosso Corsa Metalizzata mit schwarz-rotem High-Tech-Stoff im Interieur und Grigio Ferro Metalizzata mit schwarz-beige Tradizione-Lederinterieur. Die Präsentation des neuen Modells war jedoch wie gewohnt nicht die einzige Attraktion am Ferrari-Stand.

 

Bezüglich der Leistung ist der F12berlinetta das aktuell stärkste Modell der Ferrari-Palette: 740 PS, V12-Triebwerk und Transaxle-Aufbau. Von diesem Modell sind zwei Versionen am Stand zu sehen: Eine mit der mittlerweile klassischen Dreischicht-Lackierung in Rosso Maranello mit Lederinterieur und Kohlefaserdetails und eine weitere in einer Tailor Made-Hommage an das Ecurie Francorchamps Team und dessen 250 GTO, der im Jahr 1964 die Tour de France gewinnen konnte.
Das Fahrzeug ist in Argento Auteil mit einem gelben Dreischicht-Rennstreifen auf der Motorabdeckung.

Neben diesen beiden Modellen sind auch Ferraris weitere GTs zu sehen: Ein California T Coupé-Cabriolet in der eleganten Zweifarblackierung Nero Stellato und Grigio Brunito mit Tortora-Cockpit sowie ein FF – der Viersitzer mit Vierradantrieb – in modernem Bianco Italia mit Sterling-Interieur. Beide Modelle verfügen über CarPlay, die sicherste, einfachste und unterhaltsamste Weise ein iPhone im Fahrzeug zu verwenden.

Am Stand in Genf ist zudem auch ein Formel 1-Rennwagen zu sehen, der für die enge Verbindung zum Motorsport steht.