Ferrari California T Hommage ans Design

Ferrari California T Hommage ans Design

GT & Sport Cars

Zwei Design-Meisterstücke in Alfeld an der Leine

Gegensätze ziehen sich an. Vor wenigen Tagen fuhr ein Ferrari California T von Maranello nach Deutschland, um dort dem Fagus-Werk – einem Meilenstein in der Architekturgeschichte in Alfeld an der Leine – Tribut zu zollen.
Bauhaus und Ferrari? Möglicherweise eine etwas ungewöhnliche Verbindung, doch die beiden passen durchaus gut zusammen. Mit der Glasfassade und seiner kubischen Form bildet das Werk einen interessanten Kontrast zum formschönen und leistungsstarken Ferrari California T.

Das Fagus-Werkt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und wurde vom Vater der Bauhaus-Bewegung Walter Gropius geplant. Als das Werk in Alfeld an der Leine ab dem Jahr 1910 gebaut wurde, brach es mit den gängigen Konventionen und wurde zu einem der ersten Beispiele der architektonischen Moderne. Das Werk ist ein wahrer Meilenstein in den Bereichen Architektur und Design des 20. Jahrhunderts.

Ferrari California T

Seit seinem ersten Auftritt in den 1950er Jahren steht der Ferrari California für die Verbindung von Eleganz, Sportlichkeit und Vielseitigkeit. Die neueste Version dieses Fahrzeugs – der California T – verfügt über ein Design mit einem ausgeprägten Zusammenspiel konvexer und konkaver Flächen. Seine sinnlichen Formen heben sich von den kubischen des Bauhaus-Gebäudes ab. Doch neben seiner Schönheit bietet der California T auch ein einzigartiges Fahrerlebnis sowie außergewöhnliche Leistung in Verbindung mit Innovation und Wandlungsfähigkeit.