Ferrari in Pebble Beach geehrt

Ferrari in Pebble Beach geehrt

GT & Sport Cars

250 LM Coupé für 17,6 Millionen Dollar verkauft

Pebble Beach, 17. August 2015 – Es war ein außergewöhnlicher Tag auf dem 65. Pebble Beach Concours d’Elegance wenn man den legendären Ruf der Küste für dicken Frühnebel und kühle Temperaturen bedenkt. Klarer Himmel bereits am frühen Morgen und Temperaturen von knapp 30 Grad. Das Teilnehmerfeld des Concours war unterdessen ebenso spektakulär. Darunter waren über 40 Ferraris zu finden, die in den vier eigens für die Marke aus Maranello geschaffenen Sonderklassen antraten: Ferrari Grand Touring, Ferrari Competition, Ferrari in Pebble Beach Straßenrennen und Ferrari Preservation. Am Ende ging die Best In Show Auszeichnung an eine Isotta Frashini Tipo 8A Baujahr 1924 – ein großartiger Wagen auf einer großartigen Veranstaltung,

Ferraris aus Vergangenheit und Gegenwart begeisterten die Besucher der Veranstaltung auf dem Rasen des ersten Tees des Pebble Beach Links Kurses. Ein Ferrari California T mit einzigartiger Tailor Made Lackierung – Rosso Ferrari 53 – hatte einen beeindruckenden Auftritt. Daneben gab es einen F12berlinetta in Argento Nürburgring-Lackierung und einen 488 GTB in Giallo Modena, den Star der Monterey Car Week, zu sehen. Unübertroffen waren hingegen die wenigen Sergios der limitierten Auflage, die der Designerlegende Sergio Pininfarina gewidmet sind sowie der 575 MM Scaglietti Coupé (1954), Sieger der Best In Show-Auszeichnung des vergangenen Jahres.

 

Im Rahmen der Auktionen setzten die Preise für Meisterwerke aus Maranello ihren Höhenflug fort. Bisher waren drei der fünf Fahrzeuge mit den höchsten erzielten Preisen auf allen Auktionen Modelle des Hauses Ferrari. Dabei erzielte der Ferrari 250 LM Coupé Baujahr 1964 auf der von von RM Sotheby’s abgehaltenen 17,6 Millionen US-Dollar. Auch gegen Ende der Auktionen wird Ferrari wohl noch für einige spektakuläre Auftritte sorgen.