Ferrari im Land der aufgehenden Sonne

Ferrari im Land der aufgehenden Sonne

GT & Sport Cars

Mehr als 70 Ferraris auf Entdeckungsreise im herrlichen Japan bei der internationalen Cavalcade

Kyoto, 7. November 2016 – Von 10. bis 14. November findet in Japan die internationale Ausgabe der Cavalcade, Ferraris prestigeträchtiger Fahrveranstaltung, statt. Um 50 Jahre Ferrari in Japan zu feiern, wird die Veranstaltung in der ehemaligen kaiserlichen Hauptstadt Kyoto in Zusammenarbeit mit der Stadt Kyoto und dem Kyoto Convention and Visitors Bureau (KCVB) organisiert. Etwa 70 Ferraris, gefahren von Kunden aus mehr als 24 Nationen, werden an den Ausfahrten teilnehmen, die jeden Tag von der Stadt zu den wundervollen historischen Destinationen und Sehenswürdigkeiten hinausführt, die in die bunten Farben des Herbstes getaucht sind. Alle Ferraris aus der aktuellen Baureihe werden an der dreitägigen Rallye teilnehmen, darunter auch die limitierte Auflage F12tdf und das Hybrid-Supercar LaFerrari. Darüber hinaus werden ein paar Exemplare früherer Ferrari-Legenden wie Enzo, F40 und 599 GTB vertreten sein.

Seit 2012 ist die Ferrari Cavalcade das alljährliche unverzichtbare Rendezvous für die wichtigsten Kunden von Ferrari geworden. Ins Leben gerufen, um Fahrspaß mit herrlichen Landschaften und Kultur zu kombinieren, findet die Veranstaltung jedes Jahr in einem anderen Teil Italiens statt. Darüber hinaus hat Ferrari im Vorjahr auch eine internationale Ausgabe der Cavalcade eingeführt, um Kunden jenseits der italienischen Grenzen immer wieder neue Teile der Welt erkunden zu lassen. Die erste internationale Cavalcade fand im Jahr 2015 in Nordkalifornien statt, während die diesjährige Ausgabe nach Kyoto „übersiedelt“.

Die Veranstaltung verspricht ein Maximum an Emotionen, Schönheit und Kameradschaft, das nur die Ferrari Cavalcade bieten kann. Die Flotte startet an der Jingu-Michi beim schönen rot-lackierten Heian-Schrein. Am ersten Tag machen sich die Ferraristi auf den Weg zur Awaji-Insel und queren die Akashi Kaikyo-Brücke, ein wahres Juwel der Ingenieurskunst. Außerdem testen sie die Power und Wendigkeit ihrer Autos am Central Circuit und fahren durch die ländliche Gegend von Sasayama. Der zweite Tag ist eine Hommage an das magische Gebiet rund um den Biwa-See und umfasst einen Besuch der UNESCO-Stätte Hieizan Enryakuji, eine Fahrt inmitten der majestätischen Sequoia-Bäume von Takashima, sowie einen Stopp bei der Burg Hikone. Am dritten und letzten Fahrtag strömt der Tross nach Süden und erkundet die alte Hauptstadt von Nara, wo die Teilnehmer den Todai-ji-Tempel, die Überreste des Heijo-Kaiserpalastes und den Gipfel des Mt. Wakakusa besichtigen werden. In Osaka stehen eine Fahrt über die Midosuji-Straße und ein Halt bei der Burg auf dem Programm.

Die internationale Cavalcade ist nur eine der zahlreichen Veranstaltungen zur Feier von Ferraris 50. Jahrestag in Japan. Sie fällt auch mit dem 150. Jahrestag der japanischen und italienischen Handelsbeziehungen zusammen.