Finali Mondiali – Bruni und Vilander: “Gemeinsam erneut gewinnen”

Finali Mondiali – Bruni und Vilander: “Gemeinsam erneut gewinnen”

GT & Sport Cars

Abu Dhabi, 6. Dezember 2014 – Gimmi Bruni und Toni Vilander waren zwei der Stars der Ferrari Motorsportsaison. Der Italiener und der Finne siegten GTE Pro Klasse in der FIA Langstreckenweltmeisterschaft. Heute gingen die beiden Fahrer mit ihrem 458 Italia an den Start. Mit diesem Wagen hatten sie mit dem AF Corse Team den Konstrukteurstitel für Ferrari geholt.

Bevor sie auf der Yas Marina Rennstrecke eine Show mit ihren Teamkollegen Davide Rigon und James Calado ablieferten sprachen die beiden Meister über ihre erfolgreiche Saison und das kommende Jahr: „ Unser Ziel ist es weiterhin zu siegen und den Wagen weiter zu verbessern. Wir testen kommende Woche in Sebring, da wir die Reifenperformance des 458 Italia verbessern wollen,” sagte Gimmi Bruni, der gestand, dass sie in der Saison 2015 auch zwei Klassiker – die 24 Stunden on Daytona und die 12 Stunden von Sebring – gewinnen wollen. „Wir wollen selbstverständlich weiterhin gewinnen und wir lieben den Motorsport mehr denn je. Und wenn man einen Ferrari fährt, dann ist dieses Gefühl noch viel stärker,“ fügte Toni Vilander hinzu.

Der Finne erklärte auch das wiedererwachte Interesse an den Langstreckenmeisterschaften. „Eine Zeit lang hatten die Teilnehmer in den Langstreckenmeisterschaften ein gewisses Alter. Nun gibt es jedoch immer mehr junge Fahrer. Vielleicht war ein Grund dafür, dass es so schwierig war in die Formel 1 zu kommen. Doch dann entdecken sie den wahren Geist dieses Wettbewerbs, den man nicht überall findet. In der WEC spielen wir auch alle zusammen Fußball, bevor wir dann an den Start gehen. Es kann aber auch schon mal vorkommen, dass man eine halbe Stunde nach einem harten Zweikampf mit seinem Konkurrenten einen Drink nimmt.”
Bruni sprach schließlich noch vom steigenden Niveau über die vergangenen Jahre. „Als ich im Jahr 2007 begann war es relativ abgestuft. Das Niveau in der Langstreckenmeisterschaft ist in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen. Im kommenden Jahr wird es noch härter. Toni und ich möchten weiterhin zusammenarbeiten, um zu gewinnen.“