Finali Mondiali – Ferrari Challenge Nordamerika und APAC

Finali Mondiali – Ferrari Challenge Nordamerika und APAC

GT & Sport Cars

Party für fünf: Prette ist Pirelli-Meister

Abu Dhabi, 4 December

Vier Sieger und eine Party für fünf im vorletzten Rennen der Saison in der Ferrari Challenge Nordamerika und APAC. In dieser Kategorie gab es nur noch einen Titel zu vergeben: In der Pirelli Pro APAC Rennserie. Dieser ging an Philippe Prette, den Fahrer aus Hong Kong, der sich genug Punkte geholt hatte, um den Australier Steve Wyatt auf den zweiten Platz zu verweisen. Das Rennen wurde von Max Blancardi gewonnen, gefolgt von Prette und Angelo Negro.

Im Coppa Shell gab es eine Überraschung für Tari Hanna aus dem Libanon. Hanna, der sichtlich begeistert davon war, so nah zu Hause ein Rennen auszutragen, siegte vor Vicente Floirendo von den Philippinen und Paul van Loenhout aus Australien. Der Titel in dieser Kategoriehatte schon mehrere Rennen zuvor David Tjiptobiantoro für sich entschieden.

In den beiden Challenge Nordamerika-Rennen gab es wenig Überraschungen. Die Rennen wurden von jenen Fahrer gewonnen, die die Trofeo Pirelli und Coppa Shell Saison dominiert hatten: Ricardo Perez aus Mexiko und Chris Ruud aus den USA. Perez siegte vor dem Amerikaner Henrik Hedman und dem Kanadier John Farana. Ruud beendete das Rennen vor dem Kanadier Robert Herjavec und dem Amerikaner Darren Crystal. Morgen wird Rennen 2 abgehalten, eine „Testlauf“ für das Rennen um den Weltmeistertitel am Samstag.

 
Party for five: Prette is Pirelli champion