FXX K: Schönheit der Leistung

FXX K: Schönheit der Leistung

GT & Sport Cars

Die Geschichte der Formen des neuesten Modells im XX-Programm, Gewinner des Red Dot “Best of the Best” Awards.

Der FXX K wurde speziell für die Rennstrecke mit außergewöhnlich effizienter Aerodynamik und einem herausragenden Triebwerk geplant und gefertigt. Sogar Sebastian Vettel murmelte ein “Mamma mia!” als er zum ersten Mal die Leistung des Wagens austesten konnte. Ironischerweise holte sich der FXX K nun seine erste Auszeichnung, wobei es sich dabei nicht um einen Preis für seine Leistung sondern um den prestigeträchtigen Red Dot Best of the Best Award – handelt, mit dem der FXX K für sein Design prämiert wird. Denn schließlich spielt die Form auch in einem derartigen Biest wie dem FXX K eine ausschlaggebende Rolle.
Der FXX K wurde im Rahmen der Finali Mondiali 2014 in Abu Dhabi offiziell vorgestellt und ist das Ergebnis einer symbiotischen Partnerschaft zwischen Ferraris GT- und GES- Motorsportabteilungen. Fast zwei Jahre nach dem Erscheinen des leistungsstärksten jemals von Ferrari gefertigten Straßenwagen, dem LaFerrari, wurde der FXX K ausschließlich für den Einsatz auf der Rennstrecke entwickelt.
Für Flavio Manzoni und sein Team des Ferrari Styling Centres war dies die perfekte Möglichkeit die volle Leistung und das gesamte Potential des Originaldesigns zu entfesseln. Wie stets bei Ferrari ist das fantastische Aussehen des Fahrzeugs uneingeschränkt funktionell und jede einzelne Linie wurde entworfen, um die Leistung des Fahrzeugs zu steigern.
Das fantastische Aussehen des FXX K sowie die außergewöhnlichen Details sind das Ergebnis engster Zusammenarbeit mit Ferraris Aerodynamik-Spezialisten.

 

Sämtliche Karosserieoberflächen wurden fundamental modifiziert, um zusätzlichen Abtrieb zu erzielen, selbstverständlich ohne dabei die Ästhetik des Fahrzeugs zu kompromittieren. So wurden etwa die Flaps auf den vertikalen Finnen angebracht, was an die Hecks von Jagdflugzeugen erinnert. Die Finnen wurden in die Heckflügel integriert und unterstreichen somit das dynamische Profil des Fahrzeugs.

Der Blick fällt auch umgehend auf die horizontalen LEDs, welche die herkömmlichen Scheinwerfer ablösen und die Front des Wagens optisch verbreitern. Die Formen des FXX K werden durch die aggressive Rennlackierung – einem wesentlichen Bestandteil des Wagens – meisterhaft hervorgehoben.

All dies in Verbindung mit einem niedrigeren Setup, einer breiteren Spurweite, einem größeren Radsturz und Slicks auf leichteren Rädern unterstreichen die Berufung des FXX K für die Rennstrecke.