Porfirio Rubirosas 500 Mondial restauriert

Porfirio Rubirosas 500 Mondial restauriert

GT & Sport Cars

Rechtzeitig für den Concours d’Elegance in Pebble Beach

Maranello, 9. Juni 2015 – Die Ferrari Classiche Abteilung hat in diesen Tagen die Restauration des Ferrari 500 Mondial Spider PF Baujahr 1954 – ursprünglich im Besitz des Gentleman Drivers aus der Dominikanischen Republik Porfirio Rubirosa – abgeschlossen. Der legendäre Frauenschwarm war unter anderem mit Marilyn Monroe, Ava Gardner, Rita Hayworth, Veronica Lake, Kim Novak, Eva Peron und Zsa Zsa Gabor – die mit ihm in diesem außergewöhnlichen Modell posierte – liiert.
Rubirosa fuhr den 500 Mondial Spider PF in lediglich einem internationalen Rennen in Santa Barbara im September des Jahres 1954. Mit der Startnummer 235 holte sich der 500 Mondial Platz acht in der Gesamtwertung und Rang zwei in seiner Kategorie. Ende des Jahres wurde der Wagen an den US-Amerikaner John Von Neumann aus Hollywood verkauft. Einer der wohl berühmtesten Fans des Modells war James Dean, der es um jeden Preis fahren wollte.

Siege. Die erfolgreichsten Jahre im Motorsport hatte der Ferrari 500 Mondial Spider PF Baujahr 1954 mit Von Neumann, der mit ihm im Jahr 1955 zwei Rennen in Santa Barbara gewann, bevor er in Pomona siegte und danach abermals – im Jahr 1956 – in Santa Barbara triumphierte. Van Neumann saß nicht immer selbst am Steuer des 500 Mondial sondern startete den Wagen in Motorsportwettbewerben auch mit anderen Fahrern. Darunter unter anderem auch Richie Ginther, der in Glendale und Sacramento siegte, bevor er drei Jahre später sein Debüt mit der Scuderia Ferrari in der Formel 1 feierte. Im Jahr 1956 konnte Phil Hill – der später die 24 Stunden von Le Mans zwei Mal gewann und im Jahr 1961 mit der Scuderia Ferrari Formel 1-Weltmeister wurde – das Torrey Pines Rennen aufgrund eines Motorschadens des 500 Mondial nicht beenden. Im Jahr 1957 erwarb Lew Yates das Modell, siegte damit beim Rennen in Hourglass Field und zog es im folgenden Jahr aus dem Motorsport zurück.

 

Eine zweite Karriere. Nachdem der 500 Mondial aus dem aktiven Motorsport ausgeschieden war wurde er zu einem Sammlerstück und wechselte mehrmals den Besitzer. Der derzeitige Besitzer, der Kalifornier Tom Peck, schickte den Wagen für eine vollständige Restaurierung an die Ferrari Classiche Abteilung. Hier wurde der 500 Mondial unter anderem mit einer neuen Ausführung des Originaltriebwerks versehen, um sicherzustellen, dass er den Konstruktionsvorschriften entspricht, um ein Authentizitätszertifikat zu erhalten. Nun hat der 500 Mondial ein ambitioniertes Ziel: Die Teilnahme am legendären Concours d’Elegance in Pebble Beach in Kalifornien im kommenden August. Im Jahr 2014 wurde der prestigeträchtige Concours vom Ferrari 375 MM Coupé gewonnen. Dieses außergewöhnliche Modell befand sich einst im Besitz des Regisseurs Roberto Rossellini.