Seine Königliche Hoheit Prinz Edward besucht Ferrari

Seine Königliche Hoheit Prinz Edward besucht Ferrari

Unternehmen

Ein besonderer Abend im MEF zur Unterstützung des Duke of Edinburgh’s Award

Modena, 11. Mai – Das Enzo Ferrari-Museum in Modena bot gestern die Kulisse für einen ganz besonderen Abend, an dem Sergio Marchionne, Präsident und CEO von Ferrari, mit Seiner Königlichen Hoheit Prinz Edward KG GCVO und anderen Vertretern des Duke of Edinburgh’s Award zusammentraf. Diese Benefiz-Institution ist die weltweit führende Auszeichnung für Jugendliche, bei der Millionen von 14- bis 24-Jährigen die Gelegenheit haben, in verschiedensten Bereichen ihr Bestes zu geben.
Die Veranstaltung wurde auch von John Surtees CBE, Weltmeister mit Ferrari im Jahr 1964, als Vertreter der Henry Surtees-Stiftung besucht, die Unfallopfern mit Hirn- und anderen körperlichen Verletzungen dabei hilft, in das Gemeinschaftsleben zurückzukehren.

 

Um Ferraris starkes Engagement für soziale Fragen hervorzuheben, präsentierte Sergio Marchionne dem Duke of Edinburgh’s Award einen Teil des hinteren Flügels des 2013 F138, des letzten von Ferrari gebauten Einsitzers mit Saugmotor. Der Bauteil wurde für diesen Anlass von den beiden Fahrern der Scuderia, Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen, signiert.
Co-Gastgeber des Besuchs waren der Bürgermeister der Stadt Modena, Gian Carlo Muzzarelli, und, natürlich, Ferrari-Vizepräsident Piero Ferrari.
Im Laufe des Tages machte Prinz Edward auch einen Rundgang durch die Fabrik und war sowohl von den Autos in der Classiche Abteilung, als auch von den aktuellen Modellen mehr als begeistert. Außerdem testete er mehrere Ferraris auf Straße und Rennstrecke.