Überblick

Ferrari 125 S - 1947

1947

125 S

Dies war der erste Wagen, der eine Ferrari-Plakette trug. Das V12-Triebwerk wurde von Gioacchino Colombo unter Mitwirkung von Giuseppe Busso und Luigi Bazzi entwickelt. Sport und Rennversionen des 125 S wurden mit unterschiedlichen Karosserien gebaut, obwohl das Chassis prinzipiell identisch war.

Der 125 S  debütierte auf der Rennstrecke von Piacenza und war, so sagte es Enzo Ferrari selbst, “ein vielversprechender Fehlschlag”. Franco Cortese musste, als er das Rennen anführte, aufgrund eines Problems mit der Benzinpumpe, aufgeben. In den kommenden vier Monaten nahm der 125 S an 13 Rennen teil, von denen er sechs gewinnen konnte.

Ferrari 125 S - 1947

Technische Details

V12 Motor

Typ Vorne, längs, 12V 60°
Bohrung und Hub 55 x 52.5 mm
Hubraum pro Zylinder 124.73 ccm
Gesamthubraum 1496.77 ccm
Kompressionsverhältnis 9.5 : 1
Höchstleistung 87 kW (118 hp) bei 6800 U/Min
Spezifische Leistung 79 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Drei Weber 30 DCF Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei magnetlos
Schmierung Nasssumpf
Kupplung Einscheibenkupplung
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung, verschieden lange Querlenker, Blattfedern quer, hydraulische Dämpfung
Hinterradaufhängung Starrachse, halbelliptische Federn, hydraulische Dämpfung, Querstabilisator
Bremsen Trommeln
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank 72 Liter
Räder (vorne) 5.00 x 15
Räder (hinten) 6.00 x 15
Typ Zweisitzer-spider
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2420 mm
Spurweite vorne 1240 mm
Spurweite hinten 1240 mm
Trockengewicht 650 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -