Überblick

Ferrari 159 S - 1947

1947

159 S

Basierend auf dem 125 S wurde für den 159 S der Hubraum auf 1.903 ccm erhöht, indem die Bohrung vergrößert und der Hub verändert wurde. Auch dieses Modell war mit einer Monocoquekarosserie oder mit Schmutzfängern ausgestattet. Bei diesem Modell achtete man nun auch mehr auf verbesserte Aerodynamik. Der Wagen wurde in lediglich drei Wettbewerben eingesetzt, brachte aber dem frisch gegründeten Haus Ferrari den ersten internationalen Sieg: beim Grand Prix von Turin siegte Raymond Sommer im Jahr 1947.

Technische Details

V12 Motor

Typ Vorne, längs 60° V12
Bohrung und Hub 59 x 58 mm
Hubraum pro Zylinder 158.57 ccm
Gesamthubraum 1902.84 ccm
Kompressionsverhältnis 8.5 : 1
Höchstleistung 92 kW (125 hp) bei 6500 U/Min
Spezifische Leistung 66 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Drei Weber 32 DCF Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei magnetlos
Schmierung Nasssumpf
Kupplung Einscheibenkupplung
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung, verschieden lange Querlenker, Blattfedern quer, hydraulische Dämpfung
Hinterradaufhängung Starrachse, halbelliptische Federn, hydraulische Dämpfung, Querstabilisator
Bremsen Trommeln
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank 72 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 15
Räder (hinten) 5.50 x 15
Typ Zweisitzer-spider
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2420 mm
Spurweite vorne 1240 mm
Spurweite hinten 1240 mm
Trockengewicht -
Höchstgeschwindigkeit -
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -