Überblick

Ferrari 166 Inter Sport - 1948

1948

166 Inter Sport

Das Typ 166 Triebwerk brachte eine Palette an Rennsportwagen und Einsitzern hervor. Der 166 Sport stellte in gewissem Sinne die Schnittmenge der beiden Kategorien dar, wie es auch im Ferrari Katalog beschrieben wurde. So konnte es in internationalen Rennen (daher der Name Inter) für Zwei- und Einsitzer-Rennwagen eingesetzt werden. Dies war dank der Tatsache möglich, dass die Scheinwerfer und Kotflügel je nach Anforderungen der Reglements angebracht respektive abgenommen werden konnten.

Technische Details

V12 Motor

Typ Vorne, längs, 60° V12
Bohrung und Hub 60 x 58.8 mm
Hubraum pro Zylinder 166.25 ccm
Gesamthubraum 1995.02 ccm
Kompressionsverhältnis 11 : 1
Höchstleistung 96 kW (130 hp) bei 6500 U/Min
Spezifische Leistung 65 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Drei Weber 32 DCF Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei magnetlos
Schmierung Nasssumpf
Kupplung Einscheibenkupplung
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung, verschieden lange Querlenker, Blattfedern quer, hydraulische Dämpfung
Hinterradaufhängung Starrachse, halbelliptische Federn, hydraulische Dämpfung, Querstabilisator
Bremsen Trommeln
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank 75 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 15
Räder (hinten) 5.50 x 15
Typ Zweisitzer spider
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2420 mm
Spurweite vorne 1240 mm
Spurweite hinten 1240 mm
Trockengewicht 630 kg
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -