Überblick

Ferrari 195 S - 1950

1950

195 S

Mit einer Weiterentwicklung des 12-Zylinders konnte ein Hubraum von 2.350 ccm erreicht werden. Die Leistungssteigerung ging mit einer sanfteren und gleichmäßigeren Leistungsabgabe einher. Nur wenige 195 S wurden gefertigt: mit Touring-Karosserien in offenen und Coupé-Versionen.

Giannino Marzotto fuhr das Coupé zu einem legendären Sieg bei der Mille Miglia des Jahres 1950. Marzotto ging aber auch in die Geschichte ein, als er zu diesem Rennen bei extrem schlechtem Wetter mit Zweireiher und Krawatte an den Start ging.

Technische Details

V12 Motor

Typ Vorne, längs, 60° V12
Bohrung und Hub 65 x 58.8 mm
Hubraum pro Zylinder 195.08 ccm
Gesamthubraum 2341.02 ccm
Kompressionsverhältnis 8.5 : 1
Höchstleistung 125 kW (170 hp) bei 7000 U/Min
Spezifische Leistung 73 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Drei Weber 36 DCF Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei Spulen
Schmierung Nasssumpf
Kupplung Mehrscheiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung, verschieden lange Querlenker, Blattfedern quer, hydraulische Dämpfung
Hinterradaufhängung Starrachse, halbelliptische Federn, hydraulische Dämpfung, Querstabilisator
Bremsen Trommeln
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank -
Räder (vorne) 5.50 x 15
Räder (hinten) 6.00 x 15
Typ Zweisitzer Spider, Berlinetta
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2250 mm
Spurweite vorne 1278 mm
Spurweite hinten 1250 mm
Trockengewicht 720 kg (spider)
Höchstgeschwindigkeit -
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -