Überblick

Ferrari 250 LM - 1963

1963

250 LM

Der Wagen, der auf der Pariser Motorshow im Oktober 1963 präsentiert wurde war die Berlinetta-Version des 250 P Prototyps und teilte mit diesem das gleiche Chassis mit kleinen Veränderungen. Die FIA hatte es abgelehnt den Wagen als GT-Wagen zu bewilligen, was die Absatzzahlen in Mitleidenschaft zog. Man traf die Entscheidung den Wagen gegen andere Prototypen antreten zu lassen, womit man jedoch die Chancen auf einen Sieg einschränkte. Auf der anderen Seite wurde jedoch die Lebensspanne des 250 GTO auf den Rennstrecken verlängert.

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des 250 LM in hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 1963, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.

Technische Details

V12 Motor

Typ hinten, längs, 60° V12
Bohrung und Hub 77 x 58.8 mm
Hubraum pro Zylinder 273.81 ccm
Gesamthubraum 3285.72 ccm
Kompressionsverhältnis 9.7 : 1
Höchstleistung 235 kW (320 hp) bei 7500 U/Min
Spezifische Leistung 97 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Sex Weber 38/40 DCN Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, Zwei Spulen
Schmierung Trockensumpf
Kupplung Einscheibenkupplung
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Hinterradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Bremsen Scheiben
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Zahnstangenlenkung
Fassungsvermögen Tank 130 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 15
Räder (hinten) 7.00 x 15
Typ Zweisitzer-Berlinetta
Länge 4090 mm
Breite 1700 mm
Höhe 1115 mm
Radstand 2400 mm
Spurweite vorne 1350 mm
Spurweite hinten 1340 mm
Trockengewicht 820 kg
Höchstgeschwindigkeit 287 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -