Überblick

Ferrari 275 P - 1964

1964

275 P

Dieses Modell kam zur extrem erfolgreichen P-Serie hinzu, die mit dem 250 P begann. Die Bezeichnung 275 P bezieht sich auf den Hubraum eines Zylinders und der Buchstabe P steht für Prototyp. Der Zuwachs im Hubraum sollte Leistung und Zuverlässigkeit in Langstreckenrennen steigern. Das Triebwerk wurde auch in der 250 LM Serie eingesetzt, nachdem die FIA die Genehmigung als GT Wagen verweigert hatte. Die von Ferrari im Motorsport gesammelte Erfahrung wurde selbstverständlich auch zugunsten der Straßenwagen genutzt, die Triebwerke mit dem gleich Hubraum erhielten wie die Sport-Prototypen.

Technische Details

V12 Motor

Typ hinten, längs, 60° V12
Bohrung und Hub 77 x 58.8 mm
Hubraum pro Zylinder 273.81 ccm
Gesamthubraum 3285.72 ccm
Kompressionsverhältnis 9.7 : 1
Höchstleistung 235 kW (320 hp) bei 7700 U/Min
Spezifische Leistung 97 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Sex Weber 38 DCN Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei Spulen
Schmierung Trockensumpf
Kupplung Mehrscheiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Hinterradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Bremsen Scheiben
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Zahnstangenlenkung
Fassungsvermögen Tank 130 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 15
Räder (hinten) 7.00 x 15
Typ Zweisitzer-spider
Länge 4160 mm
Breite 1675 mm
Höhe 1055 mm
Radstand 2400 mm
Spurweite vorne 1350 mm
Spurweite hinten 1340 mm
Trockengewicht 755 kg
Höchstgeschwindigkeit -
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -