Ferrari 3.2 Mondial - 1985

Überblick

3.2 Mondial

1985

Die neue Version des Mondial, mit der Bezeichnung Mondial 3.2, war mehr als nur ein starker und flexibler V8-Motor in einem bezüglich der Leistung deutlich verbesserten Wagen. Neue, effizientere und eleganter Leuchtgruppen, ein ergonomischeres Interieur und verbesserte Details rundeten das Profil dieses 2+2 ab. Er war komfortabel sowie geräumig und bot hervorragende Rundumsicht fur einen Wagen seiner Kategorie.

Blick auf

Der Mondial 3.2 folgte auf den Mondial Quattrovalvole und war sowohl als Coupé als auch als Cabriolet erhältlich. Der Wagen wurde gemeinsam mit der 2-Sitzer der 328er-Serie im Jahre 1985 auf der Frankfurter IAA präsentiert. Die Ziffer 3.2 in der Bezeichnung des Wagens deutete schlicht und einfach auf den Hubraum hin. Wenn es notwendig war dann konnte der 3,2-Liter Motor genau die Leistung zur Verfügung stellen, die man sich von einem reinrassigen Ferrari erwartete.

Mehr lesen
Ferrari 3.2 Mondial - 1985
Ferrari 3.2 Mondial - 1985

Die Karosserie

Dieses Modell war einer Neugestaltung unterzogen worden, wobei Front und Heck nun unaufdringliche Stoßstangen in Wagenfarbe integriert hatten. Der Kühlergrill war flach und breit. Zu seinen Enden saßen die Fahrlichter und die Blinker. Ein wenig wurde man hier an den 328 erinnert. Die Überarbeitungen hatten dazu geführt, dass man eine umgehend wiedererkennbare, homogene Modellreihe an Achtzylindern im Ferrari-Katalog hatte.

Das Gesamterscheinungsbild des Wagens blieb ansonsten im Vergleich zu seinem Vorgänger unverändert. Das Interieur wurde jedoch überarbeitet. Vor allem die Instrumentenanzeigen wurden verändert.

Ein Armaturenbrett und/oder einen Fahrzeughimmel mit Lederbezug gab es als Sonderausstattung.

Die Fünfspeichen-Felgen waren nun konvex und nicht mehr flach. Damit wurde ein negativer Versatz des Aufhängungsaufbaus für das als Sonderausstattung erhältliche ABS ausgeglichen. Das Antiblockiersystem wurde später in die Serienausstattung aufgenommen. Durch diese Veränderungen wurden die Spurweiten vorne und hinten um 25 respektive 50 Millimeter verbreitert.

Triebwerk und Chassis

Der Mondial 3.2 Coupé für den europäischen Markt hatte ein Rohrchassis mit der werksinternen Bezeichnung F 108 CL 100. Der Wagen verfügte über einen angeschraubten Hilfsrahmen, so dass das gesamte Triebwerk, das Getriebe und die Hinterradaufhängung, für eine einfache Instandhaltung, vollständig abgenommen werden konnten.

Das V8-Triebwerk des Mondial 3.2 war im Grunde jenes, das auch im Mondial Quattrovalvole Modell zum Einsatz kam. Es war jedoch mit einer Bosch K Jetronic Einspritzanlage sowie mit einer elektronisch gesteuerten Marelli MED 806A Microplex Zündanlage ausgestattet, um 270 PS bei 7.000 U/Min. für die europäischen Modelle und 260 PS für die US-Markt-Modelle zu produzieren. Das 90-Grad Triebwerk hatte zwei obenliegende, kettengetriebene Nockenwellen pro Zylinderreihe, einen Gesamthubraum von 3.185 ccm mit Bohrung und Hub von 83 respektive 73 Millimeter und der werksinternen Bezeichnung F 105 C 000 für Modelle für den europäischen Markt.

Es war quer, zusammen mit dem 5-Gang-Synchrongetriebe montiert, das unter und hinter der Nasssumpfschmierung des Motors lag.

Ferrari 3.2 Mondial - 1985
Ferrari 3.2 Mondial - 1985

Wie die zu diesem Zeitpunkt aktuellen 2-Sitzer gab es den Wagen links- und rechtsgesteuert. Dazu war er auch in verschiedenen Versionen für den Weltmarkt erhältlich. 

Ab Fahrgestellnummer 75.000 wurden gerade und ungerade Ziffern für die Serienwagen genutzt. Der Mondial 3.2 hat somit lediglich ungerade Nummern bis zu dieser und ungerade sowie gerade ab 75000.

Insgesamt wurden von 1985 bis 1989 987 Exemplare – mit den Fahrgestellnummern 58277 bis 79671 – gefertigt.

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des 3.2 Mondial in hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 1985, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des 3.2 Mondial in hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 1985, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.

Technische Details

V8  Motor

Typ hinten, längs, 8V 90°
Bohrung und Hub 83 x 73.6 mm
Hubraum pro Zylinder 398,22 ccm
Gesamthubraum 3185.76 ccm
Kompressionsverhältnis 9.8 : 1
Höchstleistung 199 kW (270 hp) bei 7000 U/Min
spezifische Leistung 85 PS/l
Max. Drehmoment 304 Nm (31 kgm) bei 5500 U/Min
Ventiltrieb zwei obenliegende Nockenwellen, 4 Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Bosch K-Jetronic mechanische Einspritzung
Zündung Marelli Microplex elektronische Einzelzündkerze pro Zylinder
Schmierung Nasssumpf
Kupplung Einfachscheibenkupplung
Rahmen Stahlrohrunterrahmen
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Hinterradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Bremsen Scheiben
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Zahnstangenlenkung
Fassungsvermögen Tank 80 Liter
Räder (vorne) 205/55 VR 16
Räder (hinten) 225/55 VR 16
Typ 2+2 coupé
Länge 4535 mm
Breite 1795 mm
Höhe 1235 mm
Radstand 2650 mm
Spurweite vorne 1520 mm
Spurweite hinten 1510 mm
Trockengewicht 1410 kg
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
Beschleunigung 0-100 7.4 Sek
0-400 m 14.6 Sek
0-1000 m 27.2 Sek