Überblick

1962

330 LM

Die 4-Liter Berlinetta-Rennwagen wurden den sich ändernden FIA-Regelungen entsprechend geplant. Die Karosserien der ersten beiden Versionen ähnelten derer des 250 GTO und wurden zeitweise sogar die „4-Liter GTOs“ genannt. Andere Modelle wurden in der Folge mit Pininfarina-Karosserien gefertigt, mit ähnlichem Styling wie das aus Turin, die dann aus einigen Winkeln dem 250 Lusso ähnelten, obwohl die Frontpartie eher derer des 250 GTO glich. Der 330 LM wurde in zahlreichen Rennen eingesetzt, vor allem bei den 24 Stunden von Le Mans, woher auch der Zusatz LM stammt.

Ferrari 330 LM - 1962

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des 330 LM in hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 1962, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.

Technische Details

V12 Motor

Typ Vorne, längs, 60° V12
Bohrung und Hub 77 x 71 mm
Hubraum pro Zylinder 330.62 ccm
Gesamthubraum 3967.44 ccm
Kompressionsverhältnis 8.8 : 1
Höchstleistung 287 kW (390 hp) bei 7500 U/Min
Spezifische Leistung 98 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Sex Weber 42 DCN Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, Zwei Spulen
Schmierung Trockensumpf
Kupplung Mehrscheiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, koaxiale Schraubenfedern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Hinterradaufhängung Starrachse, halbelliptische Federn, Teleskopstoßdämpfer
Bremsen Scheiben
Antrieb 4 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank 140 Liter
Räder (vorne) 6.00 x 15
Räder (hinten) 7.00 x 15
Typ Zweisitzer-Berlinetta
Länge 4360 mm
Breite 1675 mm
Höhe 1245 mm
Radstand 2420 mm
Spurweite vorne -
Spurweite hinten -
Trockengewicht 950 kg
Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -