Überblick

1966

330 P3

Als Weiterentwicklung des 330 P2 verfügte der P3 über einen neuen Rohrrahmen mit Glasfasern: Motor und Getriebe waren ein integraler Bestandteil der Fahrzeugstruktur und trugen zu höherer Steifigkeit bei. Im Vergleich zum im P2 verwendeten Triebwerk war der V12-Motor fast 30 Kilogramm leichter, dank der neu gestalteten Zylinderköpfe und dem neuen Lucas-Einspritzsystem anstelle der Weber-Vergaser. Die bedeutendsten Siege holte sich der Wagen mit Parkes/Scarfiotti in Spa und mit Surtees/Parkes bei den 1.000 km von Monza

Ferrari 330 P3 - 1966

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des 330 P3 in hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 1966, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.

Technische Details

V12 Motor

Typ hinten, längs 60° V12
Bohrung und Hub 77 x 71 mm
Hubraum pro Zylinder 330.62 ccm
Gesamthubraum 3967.44 ccm
Kompressionsverhältnis 10.5 : 1
Höchstleistung 309 kW (420 hp) bei 8000 U/Min
Spezifische Leistung 106 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Doppelte obenliegende Nockenwellen pro Zylinderreihe mit zwei Ventilen pro Zylinder
Benzinversorgung Lucas-Indirekteinspritzung
Zündung Doppelzündkerzen pro Zylinder, zwei Spulen
Schmierung Trockensumpf
Kupplung Mehrscheiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Hinterradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Bremsen Scheiben
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Zahnstangenlenkung
Fassungsvermögen Tank 114 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 15
Räder (hinten) 7.00 x 15
Typ Zweisitzer-spider, Berlinetta
Länge 4170 mm
Breite 1780 mm
Höhe 950 mm
Radstand 2400 mm
Spurweite vorne 1462 mm
Spurweite hinten 1431 mm
Trockengewicht 851 kg
Höchstgeschwindigkeit 310 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -