Überblick

Ferrari 340 MM - 1953

1953

340 MM

Der 340 MM wurde für die Mille Miglia des Jahres 1953 gefertigt, bei der Giannino Marzotto mit einer Barchetta Version mit Vignale-Karosserie gewann. Marzotto stellte einen neuen Durchschnittsgeschwindigkeitsrekord von über 142 km/h auf. Der Wagen war jedoch nicht einfach zu beherrschen, was auch an seiner hohen Leistung lag, die nur einige weniger Fahrer zu nutzen wussten. Einer dieser Ausnahmefahrer war Gigi Villoresi, der beim Giro di Sicilia des gleichen Jahres mit diesem Wagen siegte. Unter anderem hatte Formel 1-Champion Alberto Ascari zur Entwicklung des 340 MM beigetragen.

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des 340 MM in hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 1953, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.

Technische Details

V12 Motor

Typ Vorne, längs, 60° V12
Bohrung und Hub 80 x 68 mm
Hubraum pro Zylinder 341.80 ccm
Gesamthubraum 4101.66 ccm
Kompressionsverhältnis 8 : 1
Höchstleistung 206 kW (280 hp) bei 6600 U/Min
Spezifische Leistung 68 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Drei Weber 40 DCF Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei magnetlos
Schmierung Nasssumpf
Kupplung Mehrscheiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung, verschieden lange Querlenker, Blattfedern quer, hydraulische Dämpfung
Hinterradaufhängung Starrachse, Doppelradiusstangen, halbelliptische Federn, hydraulische Dämpfung, Querstabilisator
Bremsen Trommeln
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank 177 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 16
Räder (hinten) 6.50 x 16
Typ Zweisitzer-berlinetta, spider
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2500 mm
Spurweite vorne 1325 mm
Spurweite hinten 1320 mm
Trockengewicht 850 kg (spider)
Höchstgeschwindigkeit 282 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -