Überblick

Ferrari 365 GTB4 Competizione - 1971

1971

365 GTB4 Competizione

Dieses Modell ist auch unter dem Namen „Daytona“ bekannt, unter Bezug auf den Sieg des P4. Der Wagen hatte eine erfolgreiche Karriere bezüglich des Absatzes aber auch hinsichtlich Motorsportbeteiligungen. So wurden 18 Berlinetta-Versionen gefertigt, die von den Teams Chinetti-NART, Pozzi, Filipinetti, Swaters und Hoare genutzt wurden. Einige verfügten über Aluminiumkarosserien, während andere Stahlkarosserien aufwiesen, deren Gewicht jedoch von der Carrozzeria Scaglietti verringert werden konnte. Die Motoren waren getunt und die Aufhängungen an den Einsatz auf Rennstrecken angepasst.

Technische Details

V12 Motor

Typ hinten, längs, flat-12
Bohrung und Hub 81 x 71 mm
Hubraum pro Zylinder 365.86 ccm
Gesamthubraum 4390.35 ccm
Kompressionsverhältnis 9,9:1
Höchstleistung 316 kW (430 hp) bei 7800 U/Min
Spezifische Leistung 98 hp/l
Maximum torque 461 Nm (47 kgm) bei 5500 U/Min
Ventiltrieb Doppelte obenliegende Nockenwellen pro Zylinderreihe mit zwei Ventilen pro Zylinder
Benzinversorgung six Weber 40 DCN 21 - Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei Spulen
Schmierung Trockensumpf
Kupplung Einscheibenkupplung
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Hinterradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Bremsen Scheiben
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schnecken- und Rollenlenkung
Fassungsvermögen Tank 125 Liter
Räder (vorne) 25_10_15
Räder (hinten) 27_11_15
Typ Zweisitzer-Berlinetta
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2400 mm
Spurweite vorne 1478 mm
Spurweite hinten 1515 mm
Trockengewicht 1240 kg
Höchstgeschwindigkeit 310 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des 365 GTB4 Competizione in hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 1971, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.