Überblick

Ferrari 365 P - 1965

1965

365 P

Der 365 P war die Ausnahme der 4-Liter-Regel. für offizielle Werkswagen. Der Wagen wurde für Vertragshändlerteams gefertigt und die geringere Leistung wurde wett gemacht indem man einen größeren Hubraum sowie einfachere Konstruktionsweisen zur Verfügung stellte, denn schließlich wurde der Wagen ja nicht in der Ferrari-Rennabteilung instand gehalten. Das Triebwerk hatte eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe und Einzelzündkerze, während das Chassis dem des P2 ähnelte.

Technische Details

V12 Motor

Typ hinten, längs 60° V6
Bohrung und Hub 81 x 71 mm
Hubraum pro Zylinder 365.86 ccm
Gesamthubraum 4390.35 ccm
Kompressionsverhältnis 9.1 : 1
Höchstleistung 279 kW (380 hp) bei 7200 U/Min
Spezifische Leistung 87 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Eine obenliegende Nockenwelle pro Zylinderreihe, zwei Ventile pro Zylinder
Benzinversorgung Sex Weber 38 DCN Vergaser
Zündung Einzelzündkerze pro Zylinder, zwei Spulen
Schmierung Trockensumpf
Kupplung Mehrscheiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Hinterradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, Schraubenfedern auf Teleskopdämpfern, Querstabilisator
Bremsen Scheiben
Antrieb 5 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Zahnstangenlenkung
Fassungsvermögen Tank 140 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 15
Räder (hinten) 6.50 x 15
Typ Zweisitzer-Spider
Länge 4260 mm
Breite 1675 mm
Höhe 1040 mm
Radstand 2400 mm
Spurweite vorne 1400 mm
Spurweite hinten 1370 mm
Trockengewicht 850 kg
Höchstgeschwindigkeit 300 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -