Überblick

1956

500 TR

Ferrari benötigte eine neue Waffe, mit der man sich gegen Maseratis 2-Liter 4-Zylinder-Triebwerke behaupten konnte. Somit wurde einem ehemaligen Maserati-Ingenieur namens Massimino ein vom Mondial stammender Motor mit einem Hubraum von 2.200 ccm überlassen, den dieser zuverlässiger und leistungsfähiger machte. Die Zylinderköpfe des neuen Triebwerks waren lackiert, woher der Name Testarossa stammt. Die Karosserie kam von Scaglietti. Dabei handelte es sich um die formschönere zweite Version, den 500 TRC, die jenen Fahrern vorbehalten war, die bereits Kunden des Hauses waren. Obwohl der Wagen niemals als ein offizielles Ferrari Team Fahrzeug zum Einsatz kam, so holte sich der 500 TRC dennoch zahlreiche Siege dank des ausgezeichneten Handlings und der guten Zuverlässigkeit.

Ferrari 500 TR - 1956

Technische Details

V4 Motor

Typ Vorne, längs, vier in Reihe
Bohrung und Hub 90 x 78 mm
Hubraum pro Zylinder 496.21 ccm
Gesamthubraum 1984.86 ccm
Kompressionsverhältnis 8.5 : 1
Höchstleistung 132 kW (180 hp) bei 7000 U/Min
Spezifische Leistung 91 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Doppelte obenliegende Nockenwellen pro Zylinderreihe mit zwei Ventilen pro Zylinder
Benzinversorgung Zwei Weber 40 DCO/3 Vergaser
Zündung Doppelzündkerzen pro Zylinder, zwei Spulen
Schmierung trockensumpf
Kupplung Zweischeiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung mit verschieden langen Querlenkern, hydraulische Dämpfung
Hinterradaufhängung Starrachse, Schraubenfedern, hydraulische Dämpfung
Bremsen Trommeln
Antrieb 4 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank 120 Liter
Räder (vorne) 5.50 x 16
Räder (hinten) 6.00 x 16
Typ Zweisitzer-spider
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2250 mm
Spurweite vorne 1308 mm
Spurweite hinten 1250 mm
Trockengewicht 680 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -