599 GTO

Überblick

Ferrari 599 GTO

Ferraris neue, extreme V12-Berlinetta, der 599 GTO, benötigt für eine Runde auf der Rennstrecke von Fiorano 1 Minute und 24 Sekunden und ist damit der schnellste Straßenwagen in der Geschichte des Hauses mit dem springenden Pferd.

Diese limitierte Sonderserie von nur 599 Exemplaren setzt einen neuen Maßstab in Sachen Sportlichkeit für das Springende Pferd. Hier wird die gesamte Rennsporttechnologie für die Straßenfahrt genutzt.
Zahlreiche technische Lösungen des 599 GTO wurden auch durch Erfahrungen inspiriert, die die Techniker von Maranello bei der Entwicklung des Versuchsfahrzeugs 599XX sammeln konnten. Wie die geschichtsreiche Abkürzung schon vermuten lässt, ist der 599 GTO die für die Straße zugelassene Version dieses Versuchsfahrzeugs.

Starte die 360°-Rundumansicht


Entdecke den 599 GTO

Der 599 GTO auf der Rennstrecke

INNOVATIONEN

Fahrzeugdynamik und  die Schnittstelle „Mensch-Fahrzeug”

Eine der bedeutsamsten Innovationen ist die enge Verbindung zwischen der extremen mechanischen Fahrwerkseinstellung und den elektronischen Systemen, die hauptsächlich der Leistungssteigerung dienen. Von Anfang an haben die Techniker von Maranello bei der Entwicklung auf eine vollkommene Integration dieser beiden Fahrzeugbereiche hingearbeitet. So wurde die Reaktionsschnelligkeit des Fahrzeugs auf das Maximum gebracht, was ein größeres Fahrvergnügen und offensichtliche Zeitvorteile bringt.

Mehr lesen
599 GTO - Dynamics and Driver-car
599 GTO - Dynamics and Driver-car

Zu den elastisch-kinematischen Fahrwerkselementen zählen neue Federn und eine steifere hintere Querstrebe, sowie die Federungen mit magnetorheologischer Dämpfungskontrolle der zweiten Generation (SCM2). Die mechanischen Komponenten arbeiten mit der Stabilitätskontrolle VDC (Vehicle Dynamic Control) und der technologisch hoch entwickelten Traktionskontrolle F1-Trac zusammen. Das Fahrzeug reagiert somit äußerst schnell auf die Befehle des Fahrers. Dazu trägt auch der äußerst direkte Lenkwinkel bei. Das Fahrzeug zeigt sich somit stabil im Bremsvorgang, schnell bei der Kurveneinfahrt und in der Kurve und reaktionsschnell bei der Kurvenausfahrt.

Aerodynamik

Die Aerodynamik des 599 GTO profitiert stark von der Erfahrung, die die Ferrari Techniker zunächst in der F1 und anschließend mit dem 599XX sammeln konnten. Dieses Know-how hat eine beachtenswerte Verbesserung der Stützlast des Fahrzeugs gestattet, ohne den Fahrtwiderstand zu beeinflussen. Dank der Anwendung von für Rennsportwagen entwickelten Lösungen auf den zugelassenen Straßensportwagen erreicht die Downforce am GTO einen Wert von 144 kg bei 200 km/h. Die Eingriffe betrafen die Front, die Seite, den Unterboden und die Kühlflüsse. Für letztere wurden die Kühlleitungen der Bremsscheiben und des Bremsbelags optimiert und Wheel Doughnuts installiert. Diese Verkleidungen an der Außenseite der Bremsscheibe dienen einer Verringerung der Energieverluste in der Nachlaufströmung, die von der Radführung abgeht.

Mehr lesen
599 GTO - Aerodynamics
599 GTO - Aerodynamics

Auf der Frontseite wurde an der Karosserie eingegriffen, um die Breite der Nachlaufströmung und damit den Widerstand zu verringern. Der Frontsplitter wurde hingegen zu einer richtiggehenden Frontschürze mit zwei Funktionen: Erhöhung der Stützlast und Verbesserung der Kühlung des Ölkühlers. An der Seite zeigt der Schweller ein kantiges Profil, das der Effizienzsteigerung des mittleren Unterbodens dient. Abgeändert wurde auch die Gestaltung der aerodynamischen Bodenelemente. Dabei wurden neue Frontlippen vor den Rädern und ein Diffusor mit einem Profil mit zweifacher Krümmung eingesetzt.

Gewichtsreduzierung

Der sportliche Charakter des 599 GTO zeigt sich in der Entwicklung, die ganz im Zeichen der F1-Arbeitsphilosophie stand. So konnte eine Verringerung des Untersteuerns und gleichzeitig ein höherer Beitrag der Kontrollsysteme zur Leistung erreicht werden. Die bis ins kleinste Detail gehende Arbeit für die Gewichtsreduzierung leistete hier einen grundlegenden Beitrag. Dabei kamen in allen Fahrzeugbereichen Verbundmaterialien und für den Rennsport typische Bearbeitungstechnologien stark zum Einsatz: Karosserie (an vielen Punkten neu projektiert) und verglaste Flächen (deren Stärke verringert wurde), Bremsen (kleiner und leichter), Getriebe (leichter) und Auspuffe (die mit Innenhochdruckverfahren hergestellt wurden), um nur einige Beispiele zu nennen. Das Ergebnis ist ein Fahrzeug mit 1495 kg (Trockengewicht) mit einem außergewöhnliches Masse-/Leistungsverhältnis von 2,23 kg/PS.

599 GTO - Weight Reduction

Technische Details

Länge 4710 mm
Breite 1962 mm
Höhe 1326 mm
Radstand 2750 mm
Vordere Spurweite 1701 mm
Hintere Spurweite 1618 mm
Trockengewicht* 1495 kg
Betriebsgewicht* 1605 kg
Lastverteilung 47% Vorne - 53% Hinten
Fassungsvermögen - Tank 105 l
Kofferraumvolumen 320 Liter
Vorne 285/30 ZR20"
Hinten 315/35 ZR20"
Vorne (Winter) 255/35 R20"
Hinten (Winter, Kettenaufzug möglich) 305/35 ZR20"
Vorne 398 x 38 mm
Hinten 360 x 32 mm
CST mit F1-Trac-System Stabilitäts- und Traktionskontrolle
TPMS Reifendruck-/-temperaturkontrollsystem
Typ V12 - 65°
Bohrung und Hub 92 x 75,2 mm
Hubraum pro Zylinder 499,9 cm³
Gesamthubraum 5999 cm³
Verdichtungsverhältnis 11,9:1
Höchstleistung 493 kW (670 PS) bei 8250 U/min
Maximales Drehmoment 620 Nm (63 kgm) bei 6500 U/min
Höchstgeschwindigkeit über 335 km/h
0-100 km/h 3,35 Sek.
0-200 km/h 9,8 Sek.
Getriebe F1 mit 6-Gängen + RG
Radaufhängungen SCM mit magnetorh. Dämpfungskontrolle
Kombiniert ECE* 17,5 l/100 km
Kombiniert ECE* 411 g/km
* Basisausstattung Europa

Der schnellste jemals von Ferrari gefertigte Straßenwagen

Der schnellste in Maranello   jemals gefertigte Straßenwagen

Die Entwicklung der extremen V12-Berlinetta war auf eine spezielle Leistung ausgerichtet. So ist der 599 GTO der schnellste jemals von Ferrari gefertigte Straßenwagen. Der Wagen wird in einer streng limitierten Auflage gefertigt und stellt, ganz in der Tradition des Hauses Ferrari, ein vollkommen neues Konzept dar, obwohl er sich an einem Serienwagen inspiriert. Der 599 GTO basiert auf dem 599XX, dem außergewöhnlich innovativen, experimentellen Rennwagen, und kann durchaus als dessen Straßenversion betrachtet werden.

Der exklusive 599 GTO ist lediglich 599 Kunden vorbehalten, die ein Höchstmaß an Hochleistungsfahrvergnügen fordern. Der 599 GTO profitiert direkt vom Technologietransfer aus dem Motorsport und benötigt für eine Runde auf der Rennstrecke von Fiorano 1 Minute und 24 Sekunden.