Überblick

Ferrari 735 S - 1953

1953

735 S

Der Reihenvierzylinder Ferrari-Motor begann seine Karriere im Jahr 1950 in der Formel 2. Dieses Triebwerk war perfekt für kurvige und schnelle Rennstrecke geeignet. Somit beschloss man die gemachten Erfahrungen in die Sportwagen zu transferieren. Tests wurden auf einem 250 MM-Fahrgestell durchgeführt und die Ergebnisse waren sehr ermutigend. Das auf 3.000 ccm aufgebohrte Triebwerk debütierte dann im 735 S und stellte sein Können vom ersten Augenblick an auf der Rennstrecke von Senigallia unter Beweis. Die folgenden Rennen bestätigten die gemachte Erfahrung und man beschloss das Triebwerk weiterzuentwickeln.

Technische Details

V4 Motor

Typ Vorne, längs, vier in Reihe
Bohrung und Hub 102 x 90 mm
Hubraum pro Zylinder 735.41 ccm
Gesamthubraum 2941.66 ccm
Kompressionsverhältnis 9 : 1
Höchstleistung 165 kW (225 hp) bei 6800 U/Min
Spezifische Leistung 76 hp/l
Maximum torque -
Ventiltrieb Doppelte obenliegende Nockenwellen pro Zylinderreihe mit zwei Ventilen pro Zylinder
Benzinversorgung Drei Weber 50 DCOA Vergaser
Zündung Doppelzündkerzen pro Zylinder, zwei Spulen
Schmierung Trockensumpf
Kupplung zweischeiben
Rahmen Stahlrohr
Vorderradaufhängung Einzelradaufhängung, verschieden lange Querlenker, Blattfedern quer, hydraulische Dämpfung
Hinterradaufhängung de Dion, Doppelradiusstangen, Blattfedern quer, hydraulische Dämpfung
Bremsen Trommeln
Antrieb 4 Gänge + Rückwärtsgang
Lenkung Schneckenlenkung
Fassungsvermögen Tank 125 Liter
Räder (vorne) 5.25 x 16
Räder (hinten) 6.00 x 16
Typ Zweisitzer-spider
Länge -
Breite -
Höhe -
Radstand 2250 mm
Spurweite vorne 1278 mm
Spurweite hinten 1284 mm
Trockengewicht 750 kg (kerb)
Höchstgeschwindigkeit -
Beschleunigung 0-100 -
0-400 m -
0-1000 m -