Ferrari F430 GTC - 2006

Überblick

F430 GTC

2006

In der Saison 2006 debütierte der atemberaubende Ferrari F430 GTC. Der Wagen wurde von der Corse Clienti Abteilung in Maranello in Zusammenarbeit mit Michelotto Automobili basierend auf dem ausgezeichneten F430 Berlinetta Straßensportwagen entwickelt und dominierte von Beginn an in seiner Klasse.

Zu den bedeutendsten Siegen des Wagens zählen der FIA GT2 Marken-Cup und Fahrertitel in den Jahren 2006 und 2007, der Fahrertitel im Jahr 2008 in den gleichen Meisterschaften, den Markentitel in der American Le Mans GT2 Rennserie im Jahr 2007 sowie die GT-Kategorie im Jahr 2008 beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans.

Mehr lesen
Ferrari F430 GTC - 2006
Ferrari F430 GTC - 2006

GT Motorsportwettbewerbe

Ferrari kann auf eine große Tradition im Gran Turismo-Motorsport mit offiziellen Fahrern – vor allem in den 50er und 60er Jahren – sowie dem Engagement zahlreicher Kunden zurückblicken. Unzählige Siege konnte so auf Straßen und Rennstrecken in aller Welt mit dem springenden Pferd eingefahren werden.

Die Teilnahme an Gran Turismo- Motorsportwettbewerben hat eine zweifache Funktion für Ferrari. So wird das Engagement im Motorsport dazu verwendet neue Lösungen für die Serienproduktion zu entwickeln – wie es in der Formel 1 der Fall ist – während aber auch der Mythos der Marke dadurch gepflegt wird. Denn schließlich steht Ferrari weltweit auch für die zahlreichen Erfolge der Kunden im Motorsportbereich. Seit dem Jahr 2006 versorgt die Corse Clienti Abteilung Privatteams mit dem 430 GT2, der in Zusammenarbeit mit Michelotto Automobili entwickelt wurde. Der 430 GT2 ist einer der erfolgreichsten Wagen in der Geschichte seiner Kategorie. Im Jahr 2011 reichte der F430 GTC den Stab weiter an den neuen 458 GT2. Dabei handelt es sich um einen Sportwagen mit V8-Mittelmotor, der auf dem 458 Italia basiert. Es ist mittlerweile das fünfte Modell mit dem springenden Pferd, das in den Markenmeisterschaften zum Einsatz kommt. Von diesem Modell gibt es auch eine GT-Rennversion, die ebenfalls in Zusammenarbeit mit Michelotto Automobili – für GT2 und GT3 Rennen – entwickelt wurde.

Eine sorgfältige Auswahl der besten Aufnahmen des F430 in GTC hoher Auflösung: in der Fotogalerie werden die markanten Eigenschaften des Ferrari-Modells aus dem Jahre 2006, mit Schwerpunkt auf Details und die wichtigsten Fahrzeugbereiche, vorgestellt.

Technische Details

V8 Motor

Typ 90° V8
Bohrung/Hub 92 mm x 75,15 mm
Hubraum ges. 3996 ccm
Kompressionsverhältnis 11:1
Einlass mit Ø 1,126 Durchflussbegrenzer entspricht FIA-ACO Vorgaben
Leistung max.. 335 Kw (450 PS) bei 7000 rpm
Drehmoment max 490 Nm bei 5500 rpm
Chassis Motorblock aus Aluminiumlegierung
Vorne 325/650 18" PIRELLI
Vorne 30/65 18" MICHELIN
Hinten 325/705 18" PIRELLI
Hinten 31/71 18" MICHELIN
Länge 4512 mm
Breite 2000 mm
Höhe 1175 mm
Radstand 2608 mm
Spurweite vorne 1696 mm
Spurweite hinten 1640 mm
Leergewicht 1245 kg
Vorne 380 X 34 mm
Hinten 332 X 32 mm