Überblick

30 kg lighter und
30 PS  stärker

    NACHDEM DER FERRARI CALIFORNIA WÄHREND SEINER GESAMTEN KARRIERE WELTWEITENORME ERFOLGE FEIERN KONNTE ZEICHNET SICH SEINE WEITERENTWICKLUNG DURCH DIE ZIFFER 30 AUS.

    So leistet das V8-Triebwerk des California nun 490 PS und verfügt – dank neuer Abgaskrümmer und Motorenmapping - bei 5.000 U/Min. über ein maximales Drehmoment von 505Nm. Unter anderem wurde auch die Drehmomentkurve modifiziert und liegt über den gesamten, großzügig ausgelegten Umdrehungsbereich hinweg höher.

    Ferrari California 30
    FOTOGALERIE

    Mehr lesen
     

    Innovative Aluminiumfertigungstechniken und Konstruktionstechnologien des Scaglietti Centre of Excellence kommen zur Fertigung des Chassis des California zum Einsatz. Damit konnte das Gesamtgewicht des Wagens um 30 Kilogramm gesenkt werden, während dabei gleichzeitig weder Struktursteifheit noch Leistung des Wagens in Mitleidenschaft gezogen wurden.
    Diese Faktoren führten auch zu verbesserten Leistungswerten des Ferrari California, der nun in nur noch 3,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt.
    Dies trägt zu einem sportlicheren Fahrgefühl bei, ohne dabei von jenem Charakter des Wagens abzulenken, der ihn weltweit so außerordentlich beliebt gemacht hat: die nahtlose Verbindung von Leistung und außergewöhnlicher Vielseitigkeit dank des versenkbaren Hardtops und der 2+ Konfiguration.

    california-30

    Ferrari_California

    Kunden auf der Suche nach mehr Dynamik, die sich jedoch nicht in extremsten Bereichen bewegt, präsentiert Ferrari das Handling Speciale Paket als Sonderausstattung. Dieses Paket umfasst einige Modifizierungen des Fahrgestells und des Setups, die das Wanken des Wagens reduzieren und die Ansprechzeiten des Wagens reduzieren.
    Das Handling Speciale Paketumfasst eine magnetorheologisch gesteuerte Dämpfungskontrolle mit einemschnelleren ECU (elektronisches Steuergerät mit 50% schnellerer Reaktionszeit) mit einem von Ferrari entwickelten Algorithmus. Die Aufhängungsfedern sind für eine präzisere Fahrzeugkontrolle versteift worden, wobei der außergewöhnlich hohe Komfortunangetastet blieb. Höhere Kurveneinfahrtsgeschwindigkeiten und weniger Lenkbewegungen werden durch das neue Lenkgehäuse mit einem um zehn Prozentverringertem Untersetzungsverhältnis garantiert.

    Die wichtigsten
    Auszeichnungen

    Auszeichnungen
    Bester Supersportwagen d...

    Car Plus magazine

    Design

    Basierend auf dem original  2+ Konzept

    Beim Entwurf des Ferrari California entschied sich Pininfarina für ein klassisches Chassis mit einer langen Motorhaube und einer leicht nach hinten versetzten Fahrgastzelle.

    360°-ERLEBNIS

    Entdecke den Ferrari California 30

    Ferrari California-COCKPIT

    Ausgezeichneter Komfort

    Beim Einsteigen in den Ferrari California fällt sofort die hochwertige Qualität der Materialien in Verbindung mit der meisterhaften handwerklichen Verarbeitung auf. Für die sorgfältige und kunstgerechte Verkleidung von Armaturenbrett, Innenraum und Sitzen wurde hochwertigstes Leder gewählt.

    Die Sitze sind elektrisch verstellbar, so dass jeder Insasse die für ihn korrekte Position finden kann.

    Die Struktur der Rückenlehne ist aus Magnesium und wurde für maximalen Komfort und beste Ergonomie mit gleichzeitiger Gewichtsreduzierung entwickelt.

    Ferrari California-COCKPIT

    Das neue Infotainment-System mit 6.5''-Touchscreen und die intuitiven Bedienelemente bieten Spitzenkomfort und maximale Funktionalität.

    Bei der Entwicklung des Ferrari California stand ein klares und ehrgeiziges Ziel vor Augen: ein GT, der sich jeder Situation perfekt anpasst, der für eine sportliche Fahrweise aber auch für lange Reisen und das Fahren im Stadtverkehr, für Arbeit und Freizeit gleichermaßen geeignet ist. Der Wagen mit einer Länge von 4,56 Metern wurde entwickelt, um Fahrer und Beifahrer mit einen Körperbau-Perzentilwert von mehr als 99 bequem aufzunehmen. Dadurch war auch die originelle Konfiguration 2+ mit einem großen Freiraum hinter den Vordersitzen möglich.
    Die Ausstattung umfasst auf Wunsch zwei Sitzplätze mit Isofix-Anschlüssen für 2 Kinder.

    Ferrari California-COCKPIT

    Ebenso auf Anfrage erhältlich ist ein Sitzbrett mit Fach für die Aufbewahrung von zwei Trolleys oder leichten Golfsäcken. In beiden Fällen lässt sich zum ersten Mal bei einem Ferrari die hintere Rückenlehne umklappen, um den Innenraum mit dem geräumigen Kofferraum zu verbinden. Damit ist der California vielseitiger einsetzbar. Das großzügige Kofferraumvolumen beträgt 340 Liter bzw. 240 Liter mit offenem Hardtop.
    Das zusammengefaltete Hardtop nimmt lediglich 100 der insgesamt 340 Liter des Kofferraums in Anspruch und lässt somit reichlich Stauraum. Die große Öffnung des Gepäckraums vereinfacht sämtliche Handhabungen. Dank des großzügigen Raumangebots finden hier zwei große und zwei kleine Koffer Platz, während bei umgeklappten Rücksitzen Golftaschen, Skier oder
    Snowboards verstaut werden können.

    Ferrari California-KAROSSERIE

    Innovativ und wandlungsfähig

    Der Ferrari California ist der perfekte Wagen für all jene, die nach einem außergewöhnlich exklusiven Sportwagen suchen, der stets ein Höchstmaß an Fahrvergnügen bietet: ein Wochenendauslug, eine lange Reise, Shopping in der Stadt oder eine Fahrt ins Büro.

    Der hintere Gepäckraum hat für ein Cabriolet dieser Art ein einzigartiges Fassungsvermögen.

    Der Kofferraum ist zum ersten Mal direkt mit der Rückbank oder den Sitzen durch umklappbare Rücklehnen verbunden.

    Ferrari California-KAROSSERIE

    Der muskulöse, stromlinienförmige und schlanke Stil des Ferrari California ist auch diesmal aus der geschichtsträchtigen Zusammenarbeit mit Pininfarina entstanden. Dank des äußerst sorgfältigen Studiums der Volumenproportionen wurde ein Fahrzeug geschaffen, das sowohl mit geöffnetem als auch mit geschlossenem Hardtop ausgewogen und harmonisch wirkt.

    Die Modellästhetik wurde bis ins kleinste Detail in Zusammenarbeit mit dem Team der Direzione Stile Ferrari festgelegt. Sie übermittelt das allgegenwärtige Gefühl von Qualität und echter Handwerkskunst.

    Ferrari California-KAROSSERIE

    Die starke Dynamik der Wagenflanke reicht bis auf Türgriffhöhe. So verschmilzt auch das Profil des mächtigen und muskulösen hinteren Kotflügels mit dem Wagen zu einer einzigen Linie.

    Der Gürtellinie lieg hoch, während konvexe und konkave Flächen sich angenehm fließend abwechseln.

    Die Frontseite nimmt die Merkmale der Seiten- und Hecklinien wieder auf und zeigt die typischen Scheinwerfer in Tropfenform und den klassischen Ferrari Kühlergrill mit senkrechten und waagrechten Sprossen. Die schmale Lufthutze auf der Haube und die seitlichen Lufteinlässe erinnern an die typischen Stilelemente des Ferrari California 250 aus dem Jahre 1957.

    Innovationen

    CHASSIS  & KAROSSERIE

    Innovative Aluminiumfertigungstechniken und Konstruktionstechnologien des Scaglietti Centre of Excellence kommen zur Fertigung des Chassis des California zum Einsatz. Damit konnte das Gesamtgewicht des Wagens um 30 Kilogramm gesenkt werden, während dabei gleichzeitig weder Struktursteifheit noch Leistung des Wagens in Mitleidenschaft gezogen wurden.

    EINFAHRBARES HARDTOP

    DAS FALTBARE HARDTOP IST BEZÜGLICH DES BEWEGUNGSABLAUFS, DER GESCHWINDIGKEIT, DER ART SEINER VERSTAUUNG SOWIE DES VERWENDETEN MATERIALS EINZIGARTIG.

    Mehr lesen

    Das faltbare Hardtop unterscheidet sich von anderen Tops unter anderem dadurch, dass mehrere verschiedene Bewegungen gleichzeitig ablaufen, womit die zum Öffnen bzw. Schließen erforderliche Zeit erheblich verkürzt wird. So benötigen Abdeckung und Dach nur wenige Sekunden, um sich gemeinsam gleichzeitig von einer Position in die andere zu bewegen.
    Die beiden konkaven Teile falten sich übereinander und ermöglichen somit einen großen Stauraum von 240 Liter.
    Dieses System ist dermaßen effizient, dass auch bei geöffnetem Verdeck zwei Gepäckstücke verstaut werden können.

    Der Roll Bar ist ein passives, schützendes Sicherheitselement für den Schutz der Insassen im Falle eines Überschlagens des Wagens.
    Dieses System wurde hinter der Rückenlehne der Hecksitze installiert und wird von dessen rückseitiger Verkleidung vollkommen verdeckt.

    Das Sicherheitssteuergerät erkennt bei einem Unfall das Überschlagen des Wagens und sorgt in weniger als 190 ms für das Ausfahren des Roll Bar.


    Triebwerk

    DAS GETRIEBE WAR IMMER EIN EBENSO WICHTIGES WIE CHARAKTERISTISCHES ELEMENT DER FAHRZEUGE VON FERRARI. DER CALIFORNIA VERFÜGT ÜBER EIN 7-GANG-DOPPELKUPPLUNGSGETRIEBE MIT TRADITIONELLEN F1-STEUERUNGEN AM LENKRAD.

    Es handelt sich hierbei um ein innovatives Getriebe, das höhere Leistungen und somit mehr Fahrkomfort bietet. Es ist effizienter und weniger wartungsintensiv. Es ist fast so, als ob man zwei Getriebe zur Verfügung hätte, wobei die Doppelkupplung eine separate Verwaltung der geraden und ungeraden Gänge sowie deren Vorwahl gestattet.

    Mehr lesen

    Auf diese Weise geht die Schaltzeit gegen Null und erfolgt ohne Zugkraftunterbrechung. Das so genannte „Beschleunigungsloch” fällt also weg und es wird nicht nur eine reale Leistungssteigerung sondern auch ein neues aufregendes Fahrgefühl gewonnen.
    Das Doppelkupplungsgetriebe ist auch im normalen täglichen Einsatz und im Stadtverkehr ideal. Im Automatikmodus ist es in der Lage, beste Komfortwerte und hervorragendes Fahrverhalten zu garantieren. Es ist freitragend an der Hinterachse angebracht, wie es bei traditionellen Transaxle-Antrieben üblich ist. Es steuert so zur idealen Gewichtsverteilung bei, wobei 53 % des Gesamtgewichts des Fahrzeugs hinten und 47 % vorne liegen.

    DOPPELKUPPLUNGSGETRIEBE

    Die neue Doppelscheibenkupplung (DCT) erhöht Komfort und Leistung unter sportlichen Fahrbedingungen, mit sieben Gängen plus Rückwärtsgang, elektrohydraulischer Steuerung und ohne Drehmomentwandler.


    GDI MOTOR – DIREKTEINSPRITZUN

    Die Benzindirekteinspritzung garantiert eine Verbesserung der Motorleistungen. Diese ergibt sich aus dem Zusammenspiel zweier Faktoren: Größere Innenkühlung und kein Benzindurchfluss durch die Einlassventile.

    Der hohe Einspritzdruck (200 bar gegenüber den derzeitigen 160 bar) gewährleistet eine angemessene Zerstäubung des Benzins sowie eine angemessene Gemischaufbereitung und Verbrennung bis 8000 U/Min. Dies drückt sich in einem Leistungsanstieg und einer Verringerung des Kraftstoffverbrauchs unter Einhaltung der Abgasnormen aus.

    Die Direkteinspritzung ermöglicht es, ein Verdichtungsverhältnis von 12,2:1 zu erreichen. Dieser Wert liegt über dem der Ferrari Motoren mit indirekter Einspritzung.

    Auch hier wird wie bei den anderen Ferrari Motoren das variable Ventilsteuerungssystem sowohl im Einlass als auch im Auslass genutzt. Dieses System ermöglicht eine weitere Leistungssteigerung und eine weitere Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs im gesamten Betriebsbereich. Die Ein- und Auslasskanäle wurden entworfen, um einen hohen Ausflusskoeffizienten und einen ebenso hohen Turbulenzindex zu ermöglichen. Auf diese Weise können eine gute Gemischaufbereitung und eine gute Verbrennung gewährleistet werden, ohne Abstriche bei der Leistungsabgabe hinnehmen zu müssen. Die Abgasanlage besteht aus zwei Katalysatoren mit Metallnetz (jeweils einem pro Zylinderreihe), einem zentral angeordneten Vorschalldämpfer und zwei hinteren Schalldämpfern. All diese Elemente steuern einer Reduzierung des Gegendrucks unter Einhaltung der Lärmschutzverordnungen bei. Die beiden hinteren Schalldämpfer verfügen über ein Bypass-Ventil, das über das Motorsteuergerät elektropneumatisch angesteuert wird. Ein in den Zylinderkopf integriertes Sekundärluftsystems hat es ermöglicht, mit einem Katalysator pro Zylinderreihe auszukommen und gleichzeitig den Gegendruck gering zu halten. Dabei werden natürlich die strengen Abgasgrenzwerte der Normen Euro 5 und LEV2 eingehalten.

    FAHRZEUGDYNAMIK

    DER FERRARI CALIFORNIA IST MIT DEM EXKLUSIVEN TRAKTIONSKONTROLLSYSTEM F1-TRAC AUSGESTATTET, DAS ERSTMALS AM 599 GTB FIORANO VERBAUT. ES WURDE ANSCHLIEßEND AUCH AM 430 SCUDERIA ANGEWANDT.

    Das System, das das Ergebnis vieler Jahre Rennsporterfahrung ist, wurde weiter optimiert, um sich besser an die Eigenschaften des neuen Gran Turismo anpassen zu können.
    Dank dieses Systems gelingt es auch unerfahrenen Fahrern, den Wagen hart an der Grenze zu fahren. Auch sie können in der Kurvenfahrt alles aus dem Wagen rausholen, was er in Sachen Sicherheit und Stabilität zu bieten hat.

    Mehr lesen

    Durch eine kontinuierliche Überwachung der relativen Raddrehzahl und den Vergleich mit einem gespeicherten Modell der Fahrzeugdynamik ist das System in der Lage, die maximal vorhandene Bodenhaftung zu schätzen. Die F1-Trac optimiert dabei das Fahrzeugverhalten durch Einwirken auf die Drehmomentabgabe des Motors.
    Die F1-Trac reagiert schneller und präziser als eine herkömmliche Traktionskontrolle. Die für die Beibehaltung der gewünschten Spur erforderlichen Korrekturen am Motordrehmoment werden verzögert und verringert. Das Ergebnis ist eine Erhöhung der Beschleunigung in der Kurvenausfahrt um 20 % im Vergleich zu einem herkömmlichen Traktions- und Stabilitätskontrollsystem, eine höhere Stabilität sowie ein besseres Fahrverhalten auch unter sportlichen Einsatzbedingungen.


    AN DER VORDERRADACHSE BEHÄLT DER FERRARI CALIFORNIA DIE ÜBEREINANDERLIEGENDEN DREIECKSLENKER BEI. AN DER HINTERRADACHSE KOMMT EINE NEUE GENERATION VON MULTILINK-AUFHÄNGUNGEN ZUM EINSATZ, DIE EIGENS ENTWICKELT WURDE.

    Die Multilink-Bauweise ermöglicht eine Steigerung der Längsflexibilität der Aufhängung unter Beibehaltung hoher Steifigkeitswerte. Dies bedeutet letztendlich eine höhere Aufprallabsorption und geringere Vibrations- und Lärmerzeugung. Kurz gesagt, entsteht durch diese Maßnahmen ein höherer Fahrkomfort bei unverändertem Handling des Wagens.

    Auf Anfrage sind für den Ferrari California auch die magnetorheologisch gesteuerten Stoßdämpfer (SCM) erhältlich, die erstmals am Ferrari 599 GTB Fiorano präsentiert wurden. Sie ermöglichen im Vergleich zu herkömmlichen öldynamischen Federungssystemen viel kürzere Reaktionszeiten auf die jeweiligen Belastungsbedingungen, da sie ohne mechanische Kontrollen und Einstellungen auskommen.

    Durch den Einsatz dieser Systeme unter sportlicheren Fahrbedingungen ergibt sich eine spürbar reduzierte Wagenkörperbewegung. Das wirkt sich letztendlich günstig auf die Dynamikwerte aus.

    Technische Details

    V8 MOTOR

    Die neue Doppelscheibenkupplung (DCT) erhöht Komfort und Leistung unter sportlichen Fahrbedingungen.

    HÖCHSTLEISTUNG

    360 KW

    (490 PS)

    bei 7750 U/Min

    BESCHLEUNIGUNG 0-100KM/H

    3,8 SEK.

    0-100km/h

    Karosserie

    EINFAHRBARES HARDTOP

    Länge 4562 mm
    Breite 1909 mm
    Höhe 1322 mm
    Radstand 2670 mm
    Vordere Spurweite 1630 mm
    Hintere Spurweite 1605 mm
    Trockengewicht 1630 kg
    Betriebsgewicht 1735 kg
    Lastverteilung 47% Vorne - 53% Hinten
    Fassungsvermögen - Tank 78 l
    Kofferraumvolumen 340 l - 240 (mit einfahrbarem Hardtop)
    Typ V8 - 90° Benzin-Direkteinspritzung
    Bohrung und Hub 94 x 77,4 mm
    Hubraum pro Zylinder 537 cm3
    Gesamthubraum 4297 cm3
    Verdichtungsverhältnis 12,2:1
    Höchstleistung 360 kW (490 PS) bei 7750 U/min **
    Maximales Drehmoment 505 Nm (51.5 kgm) bei 5000 U/min **
    Höchstgeschwindigkeit 312 km/h
    0-100 km/h (0-62 mph) unter 3,8 Sek.
    0-400 m unter 12 Sek.
    0-1000 m unter 21.8 Sek.
    Vorne 390 x 34 mm
    Hinten 360 x 32 mm
    Vorne 245/40 ZR19"
    Hinten 285/40 ZR19"
    Vorne (optional) 245/35 ZR20"
    Hinten (optional) 285/35 ZR20"
    Vorne Übereinanderliegende Dreieckslenker
    Hinten Multilink
    Kombiniert ECE* 13,1 l/100 km
    Kombiniert ECE+EUDC* 11,5 l/100 km
    Kombiniert ECE* 299 g/km
    Kombiniert ECE+EUDC* 270 g/km
    * Europäischen Markt

    Händler


    Multimedia